Montag, 29. Februar 2016

Rubrik: Zugelaufen...

... im Februar

Nach sieben Büchern im Januar ist es im Februar ganz schön ruhig geworden - so eine schnelle Leserin bin ich nicht. Also habe ich mich aus Vernunftsgründen mal etwas zurückgehalten mit dem Bücherkauf, obwohl es mir schon wieder unter den Nägeln brennt, wie man so schön sagt.

Doch einen Neuzugang gibt es zu verzeichnen:

Donnerstag, 18. Februar 2016

Rezension: Liebe aus zweiter Hand von Martin Fischer *****

Bild: Fischer digital
Regina studiert seit kurzem in Bern. Weil das Geld fehlt, ist ihre Wohnung noch sehr spärlich eingerichtet, was zum Problem wird, als sich eines schönen Sommertages spontan ihre Mutter ankündigt. 
Da diese Probleme mit ihrer Hüfte hat, muss nun sofort ein gutes Bett für kleines Geld für Reginas Wohnung gefunden werden. Auf ihre Freunde Valerie und Thomas (in dessen Gegenwart Regina immer rot wird...) kann sie sich verlassen und mit ganz viel Glück kann es vielleicht klappen.

Die Geschichte um Regina und das Bett beginnt an einem heißen Sommertag im Schwimmbad. Martin Fischer beschreibt diese und auch andere Szenen so gut, dass ich mich sofort hineinversetzen konnte - auch in Reginas Panik wegen dem Bett für ihre Mutter, die mir nicht besonders sympathisch rüberkam. Sie überfällt ihre Tochter mit ihrem Besuch, lässt sie nicht ausreden und scheint gar nicht zu registrieren, dass sie eher ungelegen kommt.
Interessieren würde mich sehr, wie es mit Regina und Thomas weitergeht. Schade, dass es sich hier um eine Kurzgeschichte handelt.

Gut gefallen hat mir, dass die Geschichte nach Tagen gegliedert ist. So konnte man die zeitliche Folge gut überblicken und auch besser erkennen, wie schnell Regina handeln muss. Kaum zu glauben, wie spannend ein Betten-Kauf sein kann!


  • Erscheinungsdatum Erstausgabe : 03.02.2016
  • Aktuelle Ausgabe : 03.02.2016
  • Verlag : Fischer Digital
  • ISBN: B01BH43NCE
  • E-Buch Text 56 Seiten

Donnerstag, 11. Februar 2016

Buch 3 und 4/20 für die Challange!

Nachdem ich ein paar Tage das Bett, bzw. das Sofa hüten musste, reiche ich nun noch meine gelesenen Bücher für die LovelyBooks ThemenChallange nach:

Rezension: Die Monroe in mir von Claus Vaske ****

Bild: Fischerverlage
Maike Wellmann arbeitet in der Sparkasse Wyhe / Südliches Westniedersachsen und pflegt ein sehr intensives Verhältnis zu ihrem - natürlich verheirateten - Vorstand Dieter. Ansonsten steppt in Wyhe nicht gerade der Bär.
Ein weiteres großes Laster, das sie nicht ablegen kann, ist das Rauchen. Um diesem nun endlich ein Ende zu machen lässt sich Maike von ihrer Freundin Franzi hypnotisieren - und erwacht mit einem kompletten Filmriss! 
Woher kommt plötzlich die blonde Mähne!? Warum befindet sich ihr Konto gehörig in den Miesen!? Und wer zum Teufel ist dafür verantwortlich!?

Dienstag, 2. Februar 2016

Rezension: Frühstück mit Sophie von Jennifer Bentz *****

Bild: Ullstein Verlag
Louisa ist eine junge Frau mit Plänen. Ihr Leben verläuft geordnet und unaufgeregt: bald wäre es so weit für den Heiratsantrag ihres Freundes Steffen, gefolgt von Hochzeit, Familiengründung und dem obligatorischen Teilzeitjob... 
Als Steffen ihr jedoch einen One Night Stand mit einer Kollegin mitteilt, droht Louisas Planung zu scheitern. Das ist es auch, was ihr am meisten zu schaffen macht - Liebeskummer wird überbewertet wenn gleich die ganze Lebensplanung durcheinander gerät.

Montag, 1. Februar 2016

Rubrik: Zugelaufen...

...im Januar


Im letzten Monat hat sich mein BILLY-Bücherregal wieder etwas gefüllt.

Zunächst habe ich mir mit "Alles Tofu, oder was?" mal wieder ein Buch von Ellen Berg zugelegt und "Frühstück mit Sophie" für die Leserunde auf Lovelybooks gewonnen - nochmal vielen Dank für den tollen Roman und die nette Widmung an die Autorin Jennifer Bentz. Die Teilnahme an der Leserunde mit ihr hat mir sehr viel Spaß gemacht.

Ich dachte, dass der Monat damit abgeschlossen sei, bis ich am Wochenende in Würzburg mit meinen Weihnachts-Gutscheinen ein wenig shoppen war...